1825 UMBAU MFH - BACHTOBELSTRASSE - ZÜRICH

  • Realisierung 2020
  • Entwurf, Planung, Bauleitung

 

Das Mehrfamilienhaus mit 10 Kleinwohnungen wurde etwa im Jahre 1850 erstellt und weist heute diverse Schäden und vor allem Rissbildungen auf. Das Gebäude besteht aus einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss, vier Obergeschoss sowie einer Dachzinne.

 

Aufgrund des sogenannten setzungsempfindlichen «Uetliberglehms» kam es zu massiven Setzungen. Durch eine dauerhafte Stabilisierung der Gebäudefundation sollen weitere Bewegungen verhindert werden. Dies wird durch eine neue Bodenplatte, neue Innenwände im UG sowie in einer neuen Decke über UG, welche auf Mikropfählen fundiert werden, erzielt. Damit die statischen Elemente im Untergeschoss eingebaut werden können, muss das Gebäude zwischenzeitlich auf Stahlträger unterfangen werden. Dank diesen statischen Massnahmen kann der Erhalt dieser charmanten Liegenschaft ermöglicht werden.

 

In den Wohnungen werden die Küchen sowie ein Teil der Badezimmer und Bodenbeläge saniert. Erhaltenswerte Parkettbeläge werden ausgebaut, neu kalibriert und wieder eingebaut, so dass der Charme des Altbaus erhalten bleibt.

 

 

Bauingenieur: Freihofer & Partner AG, www.freihofer-bauingenieure.ch

Bauherrenvertretung: Sabine Trüb dipl. architektin eth/sia 

Bauherrschaft: Juchli Immobilien AG, www.juchli.ch & Dr. M. Im Obersteg

Fotografie: Andrea Helbling, www.arazebra.ch